Projekt Beschreibung

georg nelson

Der Midcentury Designer

Georg Nelson gilt als einer der bekanntesten Midcentury Designer und zeichnet sich für zahlreiche Klassiker wie den Coconut Chair, das Marshmallow Sofa und die berühmten Wall Clocks verantwortlich.

Geboren wurde Nelson im Jahr 1908 in Connecticut. Nach Abschluss seiner Schullaufbahn studierte er Architektur an der renommierten Universität Yale und später, dank eines Stipendiums, an der Amerikanischen Akademie in Rom. Sein Aufenthalt in Europa gilt heute als wegweisend für seine spätere Handschrift als Designer.

Nach einer knapp 10-jährigen Tätigkeit für das Magazin „Architectural Forum“ wurde er Mitte der 1940er Jahre Design-Direktor bei Herman Miller, einem amerikanischen Unternehmen, das unter Nelson auch die Entwürfe von Ray und Charles Eames produzierte. Ab diesem Zeitpunkt bis zu seinem Ausschneiden im Jahr 1972 schuf Nelson zahlreiche Wohn- und Büromöbel sowie Accessoires (vornehmlich Wanduhren und Wecker) und wurde zu einer Schlüsselpersönlichkeit der amerikanischen Design-Geschichte.

Als Herman Miller Mitte der 1950er Jahre seine Lizenzen für Europa an das Schweizer Unternehmen vitra verkaufte, gewährleistete Nelson eine enge Zusammenarbeit mit den europäischen Kollegen und veröffentlichte in dieser Zeit 11 Bücher und zahlreiche Artikel über Design in all seinen Facetten. Parallel dazu entwarf er Wohnhäuser und betrieb mit „George Nelson Associates Inc.“ sein eigenes Design-Studio, in dem er u. a. mit Don Ervin, Ernest Farmer und Irving Haper zusammenarbeitete.

Im Jahr 1986 starb Georg Nelson in New York. Er hinterließ der Nachwelt knapp 7.400 Pläne, Zeichnungen, Fotografien und Manuskripte, die heute im vitra Design Museum bewundert werden können.